Friedhof Ohlsdorf

Der Ohlsdorfer Friedhof wurde 1877 eingeweiht und ist heutzutage mit 391 Hektar der größte Parkfriedhof der Welt. Die Anlage ist in verschiedene Bereiche unterteilt, die alle ihren eigenen Charakter haben. Manche Bereiche haben Seen, andere nur Parks oder Wiesen. Es gibt nur wenige Bereiche die nur aus Gräbern bestehen. Man kann mit dem Auto, dem Fahrrad oder zu Fuß durch den Friedhof gehen, aber es gibt auch eine Buslinie die durch die Anlage fährt. Bei Sonnenuntergang werden die Eingänge geschlossen. Der Friedhof ist nicht wirklich ein normaler Friedhof, wo es nur Gräber gibt und man sonst nichts machen kann. Denn im Friedhof Ohlsdorf kann man sich auch einfach mal hinsetzen wenn man Ruhe braucht oder ein wenig spazieren gehen, wobei man aber aufpassen muss das man sich nicht verläuft. Im Frühling besuchen auch oft Touristen den Friedhof wegen der Rhododendrenblüten.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Touristenführer Hansestadt Hamburg 2015